Zahlenspiele

Gibt es langweilige Zahlen? Definitiv, gibt es. Wie das? 😎 Ich habe schon als Kind den Menschen um mich rum eine Zahl gegeben. Warum weiß ich nicht, aber das war so. Mein Vater war eine 5. Warum kann ich nicht mehr sagen, aber ich wusste schon vor der Schule, dass er eine 5 ist. Nicht wertend gemeint, sondern vom Gefühl. Und darum gibt es für mich auch langweilige Zahlen.

48 zum Beispiel ist eine solche. Oder 32. Totaaaaal langweilig 😎 35 ist ok, 37 auch, die 38 ist spießig…. und so habe ich alle möglichen Zahlen mit allen möglichen Gefühlen. Und oft auch Menschen, denen ich Zahlen gegeben habe. Manchmal kamen auch Farben dazu. Mein Vater war oft braun. Eine braune 5. Aber manchmal war er auch grün. Meine Mutter war übrigens eine gelbe 8.

Vielleicht sind Kinder so. Keine Ahnung, ist auch egal, für mich war es so. Und das Gefühl, dass es langweilige Zahlen gibt, das ist geblieben. Als ich 32 wurde, fand ich das doof. Eben weil die Zahl langweilig war. 42 war ok. 47 war super. 50 war ok. 52 wieder spießig. 56 fand ich doof, ich bin froh, dass ich sie los bin. Ab heute habe ich eine lustige 57 😎

 

 

2 Gedanken zu „Zahlenspiele“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.