Wohngedanken

Ein Foto aus dem Moselurlaub

das hat mir damals so gut gefallen und ich stelle mir immer vor, wie wohnt der Mensch dort, der da wohnt 😉 wie geht es ihm, was macht er so, wie sieht die Wohnung aus. Und dann stelle ich mir vor, wie es wäre, wenn ich dort wohnte. Und dann habe ich gedacht, naja, die Treppen…

😉 im Ernst, wenn man älter wird, dann hupft man nicht mehr so einfach die Treppen rauf und runter irgendwie wird das alles unbequemer. Wenn ich mir vorstelle, meine Kocheinkäufe da hochschleppen… boah neeeeeee 😉

Naja, darum bin ich ja auch in meinem Haus, was nicht mehr mein Haus ist, nach unten in die Wohnung gezogen. Irgendwie ist mir ein ganzes Haus zu viel geworden. Und bald klärt es sich, wer nun da einzieht und dann ist auch wieder Leben in der Bude. Ein leeres Haus ist kein schönes Haus, Häuser müssen voll sein. Da müssen Menschen drin sein. Da muss man Lachen hören.

Gut, soviel zu diesem Bild. Es kommen noch mehr, ich sortiere grad meine Bildersammlung auf meinem iPad. Ich bin nämlich bei meinem Liebsten in der Stadtwohnung und wenn man frei hat, weil Frei-Tag ist 😉 weil ich Freitags immer Frei-Tag habe 😉 dann hat man Zeit für sowas. Außerdem ist das Wetter so usselig, da geht man eh nicht gerne vor die Türe 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.