noch ein wenig

Gestern habe ich eine Tarotkarte zu diesem Weihnachtsfest gezogen, es war die 9 der Kelche, da sitzt ein Mannn satt und zufrieden breit lächelnd vor einem Halbrund von 9 Kelchen. Die Deutung ist entsprechend, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit, Phase des Wohlbefindens und des Glücks. Es geht um Dankbarkeit für den Reichtum des Lebens, darum, fröhlich und doch gelassen und entspannt das Leben zu genießen.

Ja, so spüre ich es auch, ich habe so viel geschafft, habe dieses Weihnachten richtiggehend vorbereitet und mich entsprechend auch darauf gefreut. Ich habe es gut gemacht, so, wie ich es auch mit Mexis Öhrchen hingekriegt habe. Wir, Hajo und ich. Ganz ohne Tsunami, ohne Drama hier zu Hause, haben wir uns ruhig und überlegt an die Lösung dieses schlimmen Problems begeben und Mexi gesund gemacht. Kein Arzt hat ihm helfen können, weil keiner Ahnung hatte. Nun ist er gesund und zwar nur deshalb, weil WIR das richtige getan haben, kein anderer, wir. Wir haben uns nicht beirren lassen und nun ist Mexi gesund.

Das hat mir unglaublich Mut gemacht. Handele selber, lass dich nicht platt quatschen, glaube nicht einfach, was man dir sagt, überpruefe es und entscheide für dich. Und ziehe es auch durch.

Wir haben Mexi heil gemacht, niemand sonst. Wir. Das macht mich so froh und glücklich. Ja, ich habe hart an den 9 Kelchen gearbeitet, aber nun stehen sie da und ich kann mich zufrieden fühlen. Was ich auch tue.

Der Weg geht weiter. Doch jetzt ist ermal noch ein wenig Weihnachten angesagt und ein wenig Urlaub. Ausruhen.

Noch ein wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.