Nein das wollen wir nicht!!

Unser kleiner Muxi hat eine chronische Ohrenentzündung, es ging vor einem Jahr los. Wir hatten davon keine Ahnung und waren auch erst ziemlich hilflos. Der Arzt behandelte diese dann mit Antibiotika und als es nicht besser wurde sondern die Spritzen immer mehr werden sollten, haben wir den Arzt gewechselt und dann wurde es besser.

Tja, und nun hat sich die Entzündung wieder ein wenig verschlimmert und der Arzt meinte, er müsse operiert werden. Gestern dann war Hajo dort und hat sich die OP erklären lassen. NEIN! NIEMALS! NEIN und nochmal NEIN, das lassen wir mit unserem Muxi nicht machen!!!!!! Die wollten doch den Kopf aufmeisseln und den Gehörgang frei legen und NICHT MEHR ZU MACHEN, das muss man sich mal vorstellen!! Er würde dann ein ganz anderer Hund werden, aber das sei nicht so schlimm. Hallo?! Nicht schlimm?! Spinne ich oder was?!

Und dann habe ich im Internet recherchiert und in unserer Hunderunde ist ein Züchter, der hat auch einen Hund mit einer chronischen Ohrenentzündung. Als ich ihm von der OP erzählte, ist der fast ausgeflippt. Also, so eine Ohrenentzündung ist nix dramatisches, man muss einige Maßnahmen ergreifen. Trockenfutter weg, kein Dosenfutter mehr. Nur noch Frischfleisch und bestimmte Nahrungsergänzung. Alles möglichst biologisch. Ich habe schon bei Tackenberg Fleisch bestellt, gestern, heute ist es angekommen. Wir werden jetzt konsequent die Ernährung umstellen und das Öhrchen zweimal in der Woche richtig sauber machen. Ohne Q-Tipp, denn die sind gefährlich.

Unser kleiner Muxi wird nicht operiert. Wir kriegen das auch anders hin. Er bleibt heile!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.