Rücksichtslose magische 50

Zunächst ein wenig Physik: als Magische Zahlen bezeichnet man in der Kernphysik diejenigen Neutronen- und Protonenzahlen eines Atomkerns, bei denen die Schalen voll besetzt sind. Atome, deren Nukleonenzahl den magischen Zahlen entsprechen, besitzen eine besonders hohe Stabilität. Die Werte der magischen Zahlen sind für Neutronen und Protonen bis 82 gleich, nämlich 2, 8, 20, 28, 50, 82.

50 ist also eine Magische Zahl! Hab ich’s doch immer gewusst. Denn ich habe diesem Tag entgegengefiebert. Endlich 50. Ich habe früher, als ich noch jung und ganz dünn war, immer gesagt, wenn ich mal 50 bin, dann will ich kurze Haare und dicke Brüste haben ;-)) Ehrlich, hab ich so gesagt. Nun, dieses Ziel hatte ich schon früher erreicht ;-)))) aber damit verbindet sich ja was ganz anderes, nämlich nicht mehr so sein zu müssen, wie frau glaubt, dass es „richtig“ sei und wie ihr auch immer erzählt wird. Wie Männer sie eben gerne hätten. Oder wie frau glaubt, wie die Männer es wollen. Wie auch immer, als junge Frau war in meiner Vorstellung die 50 die Grenze zu dem Alter, wo frau das tun und sein durfte, was sie im tiefsten inneren ist. Rücksichtslos im positiven Sinne, also ohne Rücksicht auf andere, die ihr vorgeben, wie sie zu sein hat.

Rücksichtslose magische 50!!

Ich finde dieses Gefühl großartig!!!!

Ein Gedanke zu „Rücksichtslose magische 50“

Schreibe einen Kommentar zu Eliane Zimmermann Antworten abbrechen